go to content

Menu

Aktuelles

Pink Panther gewinnen 1. Bundesligaspiel

Veröffentlicht von Dirk Müntefering am 27.10.2021
Aktuelles >>

Der langersehnte Sieg ließ lange auf sich warten, umso größer war die Freude am vergangenen Sonntag. Die Raubkatzen aus Bissendorf waren zu Gast bei den Rhein-Main Patriots.
Um 16 Uhr startete die Partie, die Panther hatten neben zwei vollen Reihen und Interims Trainer Niklas Pilz, auch Junioren-Torhüterin Maja Dyck im Gepäck.

Die Bissendorfer starteten gut und die Partie und erarbeiteten sich bereits früh die ersten Chancen. In der 8. Spielminuten durften die Pink Panther dann endlich jubeln. Jasmin Wilke stocherte, nach guter Vorarbeit von Linda Hummel, den Ball ins gegnerische Gehäuse. Das Spiel entwickelte sich zu einem munteren auf und ab, hierbei rückten immer wieder die auf beiden Seiten gut aufgelegten Torhüter in den Mittelpunkt des Geschehens. In der 18. Spielminuten durften dann auch die Patriots auf die Anzeige. Nach einer Unachtsamkeit im eigenen Drittel, glichen die Gastgeber aus. 13 Sekunden vor Drittelende waren allerdings wieder die Panther am Drücker. Linda Hummel bediente Jasmin Wilke, welche die Panther wieder in Führung brachte.
Im zweiten Drittel erarbeiteten sich die Panther weiter sehr gute Möglichkeiten, scheiterten aber zunächst noch an der gut aufgelegten Assenheimer Torhüterin. Frei nach dem Motto „machste vorne Keins, kriegste hinten Eins“ waren es stattdessen wieder die Patriots die zum Ausgleich trafen.
Es dauerte bis zur 37. Spielminute bis die Panther ihre starke Leistung mit etwas Zählbaren belohnen konnten. Nach einem schön rausgespielten Doppelpass, traf Jasmin Wilke auf Vorlage von Jenny Schmieta zur erneuten Führung. 34 Sekunden vor Drittelende nutze Jasmin Wilke eine Unachtsamkeit in der Patriots Defensive und erhöhte auf 2:4. Mit einem 2-Tore Vorsprung ging es in die zweite Drittelpause.
Motiviert endlich den ersten Sieg einzufahren, machten die Panther ordentlich Druck und wurden belohnt. Knapp zwei Minuten nach wieder Anpfiff erhöhten sie auf 2:5. Das Spiel bot den Zuschauern ein offensives Feuerwerk auf beiden Seiten. Die Panther agierten jedoch clever und ließen den Patriots wenig Platz. Auch im Unterzahlspiel glänzten die Bissendorfer Raubkatzen an diesem Sonntag. Die stark spielende Maja Dyck, sowie eine herausragende defensiv Arbeit, ließ den Patriots zunächst keine Chance. In der 58. Spielminute durften die Gastgeber dann doch noch einmal jubeln. Die Assenheimer zogen ihre Torhüterin und wurden mit dem Anschlusstreffer zum 3:5 belohnt. Immer noch mit einem Feldspieler mehr und ohne Torhüter machten die Patriots weiterhin Druck. Den Schlusspunkt setzen allerdings die Pink Panther und trafen verdient zum 3:6 ins leere Tor. Die Freude über die ersten drei Punkte war riesig.
Zur Spielerin des Tages wurde die stark spielende Maja Dyck gewählt.
Für die Panther spielten: Maja Dyck (G), Jenny Schmieta (0/1), Caroline Schmieta, Aileen Rüther, Denise Emmerich, Megan Ehm, Linda Hummel (0/4), Daniela Döbbe und Jasmin Wilke (6/0)

Zuletzt geändert am: 27.10.2021 um 14:03

Zurück zur Übersicht