Menu

Aktuelles

Pantherreserve 2.0 überzeugt bei Saisonstart

Veröffentlicht von Dirk Müntefering (dirk) am 21.03.2018
Aktuelles >>

Am vergangenen Sonntag gewann die designierte Reserve der Bissendorfer Panther mit 9:3 bei den Holtenau Huskies aus Kiel. Die Bissendorfer wurden dabei von einigen Spielern unterstützt, die sicherlich auch das Potential für einen Einsatz in der ersten Mannschaft haben.
Hatte die soeben erwähnte erste Mannschaft der Panther tags zuvor noch einige Mühe mit ihrem Gegner aus dem Sauerland und schaffte nach spannendem Spiel einen 7:5 Sieg, so konnte die Zweitvertretung der Panther um Kapitän Cornelius Goebel die erste Auswärtsfahrt der Saison deutlicher zu eigenen Gunsten gestalten.  Nach einer kurzen Aufwärmphase und dem zwischenzeitlichen 0:1 aus Sicht der Panther folgte ein dominantes erstes Drittel, mit Toren von O. Schmieta (6.), Reichelt (9.), Tippl (13.) und Fehrmann in der 19. Minute. Trotz dieser Führung mahnte Coach Goebel zur Vorsicht, da die Kieler Halle aufgrund des ausladenden Platzangebotes zu Kontern gerade zu einlädt.
Im zweiten Spielabschnitt zeigte sich – vielleicht auch dank der deutlichen Ansprache - ein ähnliches Bild, Fehrmann (27.) und Kowalski (30.) erhöhten souverän auf 6:1 bevor den Kielern ein Treffer zum zwischenzeitlichen 2:6 gelang. Zur Mitte des zweiten Drittel verließ dann der bis dahin stark haltende Lüdicke seinen Kasten für Caroline Schmieta, die ihm in der Folgezeit in nichts nachstehen sollte und erst wenige Tage zuvor ihren 18. Geburtstag feiern durfte. Routinier Köppl war es in der Folge vorbehalten seinen ersten von insgesamt zwei Treffern zum 7:2 zu erzielen, wobei man ihm nicht anmerkte, dass er noch 24 Stunden zuvor dem Spiel gegen die Samurai aus Iserlohn seinen Stempel aufgedrückt hatte. Mit dem Spielstand von 2:7 ging es dann auch in die zweite Drittelpause.
Im letzten Drittel nahmen die Panther einen Gang raus und erhöhten, nach zum Teil schönen Kombinationen, auf 8:2 Tippl (41.) und 9:2 Köppl (43.). Den Kielern gelang noch ein Treffer zum 3:9 bevor es für beide Mannschaften in das verdiente Restwochenende ging.
 

Zuletzt geändert am: 21.03.2018 um 19:35

Zurück