go to content

Menu

Aktuelles

Panther schlagen Aufsteiger Berlin

Veröffentlicht von Dirk Müntefering am 10.03.2020
Aktuelles >>

Die 1. Herren der Bissendorfer Panther startet mit einem 12:7 Sieg bei den Red Devils Berlin in die Bundesligasaison 2020.

Das Spiel auf der recht kleinen Spielfläche nahm von Beginn an hohes Tempo an. Die Panther kamen immer wieder gefährlich vor das gegnerische Tor, ehe sie eine Überzahlsituation in der 9. Spielminute zu ihren Gunsten nutzten. Torschütze war Tim Strasser auf Vorlage von Sebastian Miller. 2 Minuten später legten die Wedemärker in Person von Patrick Baude nach. In der 11. Spielminute kam es zu einem ungünstigem Kontakt zwischen Marvin Hoferichter und einem Gegenspieler. In der Folge blieb der Berliner einige Zeit unter schmerzlichen Lauten am Boden liegen. Die Schiedsrichter entschieden auf eine Spieldauerdisziplinarstrafe, wodurch eine fünfminütige Überzahl für Berlin resultierte. Diese konnte durch aufopferungsvolle Defensivarbeit und einen sicheren Philip Grittner im Tor der Panther schadlos überwunden werden. Jedoch folgte in der 19. Spielminute ein komplettes Blackout und die Berliner drehten das Ergebnis binnen 24 Sekunden auf 3:2 zu ihren Gunsten. Vor der ersten Drittelpause gelang Jean-Lennert Reckert mit seinem ersten Bundesligatreffer der Ausgleich.

Das Tempo ließ auch im zweiten Spielabschnitt nicht nach. Den Berlinern gelang hierbei der bessere Start und sie gingen erstmals mit 4:3 in Führung. Eric Walbröl fand jedoch in eigener Unterzahl die richtige Antwort und tänzelte unnachahmlich seine Gegenspieler aus, bevor er den Ball elegant zum 4:4 Ausgleich einschob. Es war ein offener Schlagabtausch, in dem die Berliner mit zwei Toren in Führung gehen konnten. Kurz vor Drittelende traf Strasser zum 6:5 Anschlusstreffer.

Im letzten Drittel machte sich die ausgiebige Saisonvorbereitung der Panther bemerkbar. Zunächst erzielte Strasser den 6:6 Ausgleich. Zwar konnten die Berliner in der 41. Spielminute nochmals in Führung gehen, doch die Panther bestimmten fortan das Spiel und zogen durch Treffer von Strasser, Boetcher, erneut Strasser, Köppl, Baude und Barlsen auf 12:7 davon.

Alles in allem eine starke Leistung der Panther, die immer wieder die richtige Antwort fanden und auch in hitzigen Situationen ihre Erfahrung in der 1. Bundesliga zeigten. Positiv zu erwähnen sind auch die Einsätze der Juniorenspieler J-L Reckert, Erik Schöler und Joshua Döring, die sich mit vollem Einsatz für die Liga empfohlen haben. In Bezug auf das hohe Strafmaß für Hoferichter ist anzumerken, dass der vermeintlich schwer verletzte Spieler der Berliner den Rest des Spiels ohne ersichtliche Einschränkungen spielen konnte

Zuletzt geändert am: 10.03.2020 um 15:40

Zurück zur Übersicht