go to content

Menu

Aktuelles

Panther drehen Spiel in Düsseldorf

Veröffentlicht von Dirk Müntefering am 23.05.2022
Aktuelles >>

Am Samstagabend stand für das Bundesliga Team die schwere Auswärtsaufgabe bei den Düsseldorf Rams auf dem Programm. Diese hatten in der Vorwoche erst Spitzenreiter Crefeld zu Hause geschlagen.
Von Beginn an entwickelte sich ein schnelles Spiel auf Augenhöhe, in dem beide Teams versuchten dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken. In einer Überzahlsituation war es dann Jean-Lennert Reckert, der die Panther in Führung brachte. Mit der 0:1 Führung ging es auch in die erste Pause.
Das zweite Drittel startete mit stärkeren Rams als in den ersten zwanzig Minuten. Jedoch brachte Ole Schmieta die Wedemärker mit 0:2 in Führung. Anschließend brach das Spiel der Panther ein, man war meist nur noch zweiter Sieger in den Zweikämpfen und einen Schritt langsamer. So konnten die Rams erst zum 2:2 ausgleichen und in Überzahl gar mit 3:2 in Führung gehen. Die Panther brachten sich durch unnötige Strafzeiten größtenteils selbst aus dem Rhythmus. Markus Köppl konnte wiederum in einer Überzahlsituation das 3:3 erzielen. Mit diesem Spielstand ging es dann in die letzte Pause. Wie eng beide Mannschaften beieinander waren, zeigen auch die vielen Tore bei einem Mann mehr bzw. weniger auf dem Feld.
Trainer Lücker schwor sein Team in der letzten Pause nochmals darauf ein, dass es in diesem Spiel nur über den Willen gehen kann, darauf ankommen wird, die kleinen Dinge richtig zu machen und die Zweikämpfe zu gewinnen. Nach drei Minuten im letzten Drittel stand es jedoch plötzlich 5:3 für die Rams. Dieser Spielstand hielt dann bis neun Minuten vor Ende, nach einer „kleinen“ Rangelei vor dem Panther Tor gab es Strafen gegen beide Teams. Tim Strasser erzielte bei 3 gegen 3 den Anschluss zum 5:4. Nur 17 Sekunden später konnten die Rams jedoch auf 6:4 stellen. Es blieben noch 8 Minuten für die Panther das Spiel erneut zu drehen. Und nun warfen die Bissendorfer alles rein, zeigten wieder Ihr bekanntes Gesicht und kämpften sich zurück ins Spiel. In der 58. Spielminute erzielte Markus Köppl in Überzahl den Anschluss zum 6:5, der dritte Überzahltreffer an diesem Tag. Eine Minute vor Schluss verließ Caroline Schmieta das Tor für einen fünften Feldspieler, Janne Goebel kam aufs Feld und netzte Sekunden später zum umjubelten 6:6 ein.
Im anschließenden Penaltyschießen zeigten sowohl beide Goalies, aber auch einige Schützen starke Aktionen. Line Schmieta hielt den sechsten Penalty der Rams und Jean-Lennert Reckert verwandelte seinen zweiten Versuch zum 6:7  Endstand. Damit nehmen die Wedemärker zwei weitere Auswärtspunkte mit. Weiter geht es für das Team am 12.06. um 16:00 Uhr dann mit einem Heimspiel gegen den Aufsteiger, die Rhein-Main Patriots.

Zuletzt geändert am: 23.05.2022 um 16:35

Zurück zur Übersicht