go to content

Menu

Aktuelles

Lehrreicher Doppelspieltag für die U13

Veröffentlicht von Dirk Müntefering am 18.06.2022
Aktuelles >>

Mit einem 2:16 gegen die Duisburg Ducks und 7:11 gegen die Samurai aus Iserlohn musste die U13 der Bissendorfer Panther gleich 2 Niederlagen am vergangenen Wochenende einstecken. Am Samstag, den 11.06.2022, reisten die Panther nach Duisburg zum bisher ungeschlagenen Tabellenführer. Da sie ihren Gegner bereits aus 4 Begegnungen der Kurzsaison im vergangenen Jahr sowie der Deutschen Meisterschaft und dem Eurocup kannten, wussten sie, dass es auf keinen Fall einfach werden würde. Entsprechend schnell und druckvoll versuchten sie von Beginn an ihr Aufbauspiel und den Zug nach vorne durchzusetzen. In Minute 5 und 10 legten jedoch die Ducks vor und netzten zum 0:2 ein. Vor Ende des ersten Drittels gelang noch ein Anschlusstreffer, bevor die Ducks schließlich im zweiten Drittel eine mehr als deutliche Führung unbarmherzig ausbauten. Im letzten Drittel geriet die Tordifferenz über 10, so dass bei durchlaufender Zeit ein schnelleres Ende herbeigeführt wurde und das Spiel mit einem Endstand von 2:16 aus Bissendorfer Sicht verdient an die Ducks ging.
Ausgeschlafen und guter Dinge reisten die Panther tags drauf, am 12.06.2022, ins Sauerland, wo die Samurai aus Iserlohn bereits auf sie warteten. Das Team um Coach Mirco Uttke versuchte, die hohe Niederlage vom Vortag möglichst wett zu machen. Allerdings gestaltete sich auch diese Partie als extrem harte Nuss, die die Panther auch unter Aufbieten allen Kampfgeistes nicht knacken konnten. Gingen die jungen Panther noch im ersten Drittel in eine frühe Führung, holten die Samurai schnell auf und es entwickelte sich ein spannender Schlagabtausch, der mit 3:4 in die erste Drittelpause ging. Das zweite Drittel gestaltete sich etwas planlos für die Panther, die mit etlichen Finten versuchten, den gut aufgelegten Samurai Goalie zu überwinden. Das Drittel ging toremäßig noch deutlicher an die Gastgeber, die diesen Abschnitt mit 4:1 verdient gewannen. Im letzten Drittel holten die jungen Raubkatzen noch einmal die letzten Reserven aus sich heraus und erreichten zumindest für diesen Abschnitt ein ausgeglichenes Verhältnis (3:3). Insgesamt reichten jedoch die Kräfte nicht aus, um das Spiel noch zugunsten der Panther zu drehen. So mussten sie mit einem Endstand von 7:11 etwas traurig die Heimreise antreten. Als kleinen Trost, gaben die sympathischen Sauerländer ein großes Lob an die Spielweise der Panther mit auf den Weg.
Insgesamt konnten die Pantherschüler sehr viel lernen an diesem Wochenende, denn auch das Ertragen von Niederlagen mit Kampfgeist bis zum Abpfiff ist nicht selbstverständlich. Schön zu sehen war auch der kämpferische Einsatz und Erfolg derjenigen Spieler, die sonst eher weniger Spielzeit bekamen.
Für die Panther spielten:
Ferris Krettek (Goalie), Stella Fetvadjev (C), Carl Puschmann (A), Antoni Kujawski, Silas Moeck, Travis Oliveiro, Claas Röttger, Sinan Gencceylan, Joshua Ardalan, Fynn Biester, Franek Filipiak und Henry Fanta

Zuletzt geändert am: 18.06.2022 um 05:01

Zurück zur Übersicht