Menu

Aktuelles

Jugend 1 der Bissendorfer Panther erfolgreich

Veröffentlicht von Dirk Müntefering (dirk) am 13.03.2017
Aktuelles >>

Nach dem Saisonstart mit einer Niederlage bei den Miners in Oberhausen  am vergangenen Wochenende ging es für die Jugend 1 der Bissendorfer Panther am 11.03. im ersten Heimspiel gegen die Langenfeld Devils. 
Während man in Oberhausen schnell 0:3 zurücklag, starten die 13-15 Jährigen voll konzentriert in die Begegnung. Über viel Ballbesitz und schnelle Kombinationen über alle Spieler der jeweiligen Reihe  entstanden schnell Torchancen. Folgerichtig gelang in der 4. Spielminute das 1:0 Führungstor. So motiviert wuchs die Dominanz und in der 13. Spielminute führten die Panther bereits mit 5:0. Der Anschlusstreffer der Devils wurde noch vor Ende des ersten Drittels mit einem weiteren Tor zum 6:1 beantwortet.
In der Drittelpause wurde nun schon über Höhe des Sieges spekuliert – so überzeugend, schnell und trickreich war das Angriffsspiel der Bissendorfer gewesen. Doch die Devils hatten eine andere Vorstellung von ihrem Ausflug in die Wedemark und schafften bereits zu Beginn des zweiten Drittels den Anschlusstreffer zum 6:2. Das Spiel hatte nun einen gänzlich anderen Charakter: Kampf statt Kombination. Das spielte den Langenfeldern in die Karten, die das 6:3 erzielten. Die Panther hatten nun aber ihrerseits in das kampfbetonte Spiel gefunden und noch vor Ende des zweiten Drittels die Führung auf 7:3 ausgebaut.
Im letzten Drittel konnte keine der Mannschaften mehr entscheidende Akzente setzen und die Panther brachten so die Vier-Tore-Führung  ungefährdet über die Zeit. Alles in allem ein schöner Heimsieg, dessen erstes Drittel eindrucksvoll zeigte, was in der Mannschaft steckt.
Am 01.04. um 16:00 Uhr folgt das nächste Heimspiel gegen den amtierenden deutschen Meister, die Crash Eagles aus Kaarst.
Für die Panther spielten:  Jean-Lennert Reckert (Captain), Nico Kreter (Assist), Maja Dyck (Goalie),Maleen Stahlhut (Goalie),  Jan Stahlhut, Eric Schöler, Luc Conseil, Maarten Riemer, Torben Hemme, Lasse Michaelsen.


 

Zuletzt geändert am: 13.03.2017 um 17:47

Zurück