go to content

Menu

Aktuelles 2019

Durchwachsenes Heimspiel-Wochenende

Veröffentlicht von Dirk Müntefering (dirk) am 13.05.2019
Aktuelles 2019 >>

Ob der Jugend der Bissendorfer Panther noch das vergangene Wochenende in der Schweiz in den Knochen steckte, wo sich das Team einen beachtlichen dritten Platz beim Eurocup erkämpfen konnte, oder ob die Gegner Crash Eagles Kaarst, die bisher alle ihre Spiele in der noch jungen Saison gewinnen konnten, einfach stärker waren, lässt sich schwer sagen. Zunächst ließen es die Gastgeber in der Wedemarksporthalle am Royeplatz zwar ruhig angehen, fanden aber gut ins Spiel und gingen in der vierten Minute zum ersten Mal in Führung. Und auch nach dem Ausgleichstreffer der Eagles konnte der knappe Vorsprung noch vor dem Pausenpfiff wieder hergestellt werden.

Im zweiten Drittel ließen die Panther leider die Verteidigung etwas schleifen und zu viele gute Chancen liegen, so dass zur Drittelpause ein 4:4 auf der Anzeigentafel stand.

Im letzten Drittel wollte den Panthern ein Zusammenspiel nicht mehr gelingen. Viele Einzelaktionen wurden frühzeitig gestoppt und Pässe liefen ins Nichts oder direkt auf den gegnerischen Schläger. Während die Panther nur noch ein Mal einnetzen konnten, klingelte es bei ihnen drei Mal im Gehäuse zum 5:7 Endstand.

Im Sonntagsspiel waren die Hilden Flames zu Gast in der Wedemark. Wieder starteten die jungen Panther etwas müde in die Partie und so dauerte es ganze 11 Minuten bis das erste Tor für die Panther fiel, welches aber prompt nur wenige Sekunden später egalisiert wurde. Nach der Pause entwickelte sich weiter ein munteres Hin und Her und die Flames gingen dieses Mal in Führung. Dann aber schien der Knoten bei den Raubkatzen zu platzen. Es wurden Räume genutzt und das besser werdende Kombinationsspiel wurde mit vier aufeinander folgenden Toren für die Gastgeber belohnt. Mit einem angemessenen Vorsprung von 5:2 ging es in die zweite Pause. Die Kabinenpredigt von Coach Mirko Uttke schien heute auf fruchtbaren Boden zu fallen, denn die Panther ließen nicht nach und legten weitere fünf Tore nach, mussten ihrerseits aber nur zwei Treffer hinnehmen. Ein deutlicher 10:4 Sieg bescherte den Raubkatzen drei Punkte, mit denen sie sich wieder auf einen guten dritten Tabellenplatz vor Hilden Flames und hinter Mendener Mambas und Crash Eagles Kaarst hocharbeiten konnten.

Bereits am kommenden Wochenende geht es für die Panther mit zwei Heimspielen weiter. Am Samstag werden die Miners Oberhausen und am Sonntag die Langenfeld Devils zu Gast in der Wedemarksporthalle sein.

Für die Panther spielten: Maarten Riemer, Lasse Michaelsen, Maja Dyck, Luc Conseil, Robin Meyer, Jenny Schmieta, Maximilian Siebert, Maleen Stahlhut, Marc Wegener, Torben Hemme

Zuletzt geändert am: 13.05.2019 um 16:21

Zurück zur Übersicht